Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Newsletter Nr. 9 - Oktober 2017

Willkommen zum Tag der offenen Tür

Wir laden Sie herzlich zu unserem Tag der offenen Tür am Samstag, dem 14. Oktober, von 10:00 bis 13:00 Uhr ein.

Die Schule und der Schülerladen stellen sich Ihnen vor. Kinder zeigen Ihnen ihre Schule. Sie dürfen sich Klassenzimmer ansehen und werden dabei gerne von unseren Lehrern und Lehrerinnen informiert. Auch Eltern informieren Sie gerne. Wir laden Sie und Ihre Kinder zum Basteln und Spielen ein. Besuchen Sie auch das Kuchen- und Getränkebuffet!

Lebenslauf 2017

Am Freitag, dem 13. 9. 2017 findet unser diesjähriger Lebenslauf statt. Schülerinnen und Schüler laufen dabei um die Schule und werden pro Runde von Verwandten oder Freunden gesponsert. Der "erlaufene" Erlös geht an die Welthungerhilfe und in diesem Jahr an das Land Burundi in Afrika.

Projekt Evangelische Sekundarschule.Zum Stand der Dinge.Kapitel 2

Eine neue Initiativgruppe hat sich nach den gescheiterten Bemühungen der vergangenen Jahre zusammen gefunden, um die Voraussetzungen für die Gründung einer evangelischen Sekundarschule im Berliner Nordosten zu schaffen. Im Augenblick verhandeln wir mit dem Stadtbezirk über einen Standort. In der Diskussion ist als eine der Möglichkeiten die Nachnutzung der ehemaligen „Bezirksschule für Zivilverteidigung" in Berlin-Buch. Klar ist, der Bezirk benötigt dringend neue Schulen, hat jedoch einen sehr langen Vorlauf bei der Planung und Umsetzung von Schulneubauten. Man spricht davon, daß zwischen Planung und Einweihung etwa 8-9 Jahre vergehen können. Freie Träger können – wie die Gründungen der evangelischen Grundschulen in Pankow und Buch gezeigt haben – hier sehr viel schneller handeln. Zwischen Gründungsveranstaltung der Elterninitiative und Eröffnung der evangelischen Schule vergingen in Buch gerade einmal 3 Jahre! Das gibt uns vielleicht die Möglichkeit, dem Stadtbezirk bei der Bewältigung der Wachstumsprobleme wirksam zu helfen. Das Gebäude und Gelände der ehemaligen „Bezirksschule für Zivilverteidigung" zwischen Pankeradweg und Bahntrasse in der Nähe der Schwimmhalle und der Sportplätze in Berlin Buch scheint aus Sicht des Schul- und des Stadtentwicklungsamtes gut geeignet. Mit dem Stadtbezirk wird unsere Initiative die Nachnutzung dieses Standortes jetzt konkret weiter verhandeln. Wir sind derzeit auf der Suche nach einem Schulträger. Beratend war Herr Frank Olie bei unserer letzten Sitzung dabei. Er ist Vorstandsvorsitzender der evangelischen Schulstiftung, die der Träger der beiden evangelischen Grundschulen in Pankow und Buch ist. Leider kann die Schulstiftung im Augenblick nicht selbst ein solches Megaprojekt stemmen. Um so erfreulicher ist, daß die Stephanus-Stiftung, die gerade eine neue evangelische Grundschule in Weißensee eröffnet, sich an einer Trägerschaft freundlich interessiert zeigt. Ob es zu einem gemeinsamen Projekt kommt, werden die nächsten Monate zeigen. Bei unseren nächsten Treffen als Elterninitiative wird es zunächst um das Konzept für die Sekundarschule gehen. Schon jetzt haben wir die Zusage der Schulstiftung, uns beratend zur Seite zu stehen. Auch eine Kooperation zwischen den evangelischen Grundschulen in Buch, Pankow, Bernau, Weißensee und der geplanten Sekundarschule ist natürlich sehr wünschenswert. Unsere Initiative hat also viel zu tun. Werden wir genauso schnell sein können, wie bei der evangelischen Schule in Buch? Die Chancen stehen im Augenblick nicht schlecht. Wer will mit dabeisein? Bitte melden Sie sich! Dann bekommen Sie die aktuellen Termine der Sitzungen der Elterninitiative.

Kontakt: Elterninitiative „Weiterführende evangelische Schule", c/o Hagen Kühne, hagenkuehne[at]online.de

Neues aus dem Schülerladen

Bericht vom 29. Mini-Marathon

Auch in diesem Jahr, nun schon zum fünfzehnten Mal, nahm der Schülerladen am spektakulärsten Schülerlauf Deutschlands, dem Berliner Mini-Marathon, teil.

Wir gingen in diesem Jahr mit 41 laufbegeisterten Schülern(innen) an den Start.

Beim Mini-Marathon geht es vordergründig nicht um die beste Einzelzeit. Was am Ende zählt, ist die Leistung der Schulmannschaft. Zehn Läufer bilden ein Team. Da jeder Läufer genau ein Zehntel eines Marathons läuft (4,2 km), rennt das Team zusammengerechnet einen kompletten Marathon.

Begleitet wurden wir wieder von ganz vielen Eltern (noch einmal einen herzlichen Dank für die tolle Unterstützung an der Strecke). Am Potsdamer Platz angekommen trennten wir uns von unseren treuen Fans. Wir gingen zum Startbereich und teilten uns in unsere Laufgruppen auf.

Über 10.000 Schüler(innen) standen am Sonnabendnachmittag (23.09.) ungeduldig an der Startlinie und warteten auf den Startschuss zum 29. Mini-Marathon.

3,2,1, Start! Als der Startschuss erklingt setzt sich alles in Bewegung. Aufgeteilt in Laufgruppen liefen wir los.

Überall stehen Eltern an der Strecke und feuern uns an. Auf der Straße Unter den Linden holen die Kinder noch einmal das letzte aus sich heraus und stürmen dem Brandenburger Tor entgegen. Das Ziel liegt vor uns und überglücklich laufen wir hindurch. Alle haben es geschafft und sind stolz auf ihre Leistung. Dies lag mit Sicherheit auch am Training, zweimal die Woche konnten die Schüler(innen) zu Trainingsterminen kommen.

Die Kinder zeigten auch schon im Training einen großen Ehrgeiz und erzielten teilweise tolle Laufleistungen.

Im Rahmen der Schulwertung lief die schnellste Jungenmannschaft auf den 49.Platz in 3:35:17 von 183 Schulen. Die Mädchen erreichten in 3:51:02 Platz 13 von insgesamt 130 Schulen. Die Mädchen konnten sich somit von Platz 17 im letzten Jahr um vier Plätze verbessern.

Der Lauf auf der Berliner Marathonstrecke vor vielen Zuschauern war wieder ein großes Erlebnis. Und wir waren wieder Mittendrin und haben unsere Schule großartig vertreten!!!

Ein herzlicher Dank geht auch noch einmal an den Förderverein unserer Schule. Auch diese Jahr übernahm er wieder die Startgebühren für die teilnehmenden Schüler(innen).

D. Reitemeyer

 

Einladung zu "Faszination Oper" unter der Leitung von Ulrich Paetzholdt: