Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Die Evangelische Schule Pankow ist eine zweizügige Grundschule mit offenem Ganztagsbetrieb. Zu unserer Schule gehören rund 290 Kinder zwischen 5 und 12 Jahren; etwa zwei Drittel davon werden nach dem Unterricht in unserem Schülerladen betreut. Die Schule arbeitet nach reformpädagogischen Grundsätzen. Sie wurde 2001 von einem Elternverein gegründet und ist heute in Trägerschaft der Schulstiftung der ev. Landeskirche. Seit 2006 ist die Schule in zwei Gebäuden des ehemaligen Krankenhauses Pankow untergebracht.

Wir laden Sie herzlich ein, sich auf unserer Website näher über unsere Schule zu informieren!

"Kurzporträt Evangelische Schule Pankow"
Video abspielen
Das Video wird von Youtube eingebettet abgespielt.
Es gilt die Datenschutzerklärung der Evangelischen Schule Pankow
"Freundschaft hilft"
Video abspielen
Das Video wird von Youtube eingebettet abgespielt.
Es gilt die Datenschutzerklärung der Evangelischen Schule Pankow

Hier finden Sie die neuesten Berichte aus unserem Schulalltag

 

 

Schülerberichte von der Fahrt nach Polen

Fahrt nach Polen

Vom 27.09. – 02.10.2018 waren 26 Kinder aus beiden sechsten Klassen in Polen, genauer gesagt in Wroclaw (Breslau). Aus meiner Klasse sind 16 Kinder mitgefahren, unter anderem ich.
Die 6 Kinder, die nicht mitfahren wollten, sind normal zur Schule gegangen und haben Unterricht gemacht. Wir sind vier Stunden lang mit einem DB Bus gefahren. Unsere Schule hat in Breslau eine polnische Partnerschule, mit der regelmäßig ein Austausch organisiert wird.
Ich war die ganze Fahrt sehr aufgeregt und fragte mich, wie es in Polen so ist. Den ersten großen Unterschied zu Deutschland habe ich gemerkt, als wir mit der Straßenbahn zu unserer polnischen Partnerschule gefahren sind: Die Straßenbahn „schuckelte“ viel mehr. Man wurde die ganze Zeit herumgeschleudert, wenn man nicht gerade saß.
Die Schule war schön bunt und einladend. Wir wurden sehr nett begrüßt. Danach gab es Mittagessen. Es hat ganz o.k. geschmeckt. Dann sind wir zu einem Hotel namens „Orbita“ gegangen, in dem wir die nächsten zwei Tage gewohnt haben.
Tagsüber haben wir immer spannende Projekte unternommen, z.B. waren wir in einem Wassermuseum, sind auf einem Schiff über die Oder geschippert, haben die Miniaturenwelt „Kolejkowo“ besucht und haben natürlich viele Spiele mit den polnischen Kindern gespielt.
Die restlichen drei Tage haben wir immer zu zweit in einer Gastfamilie gewohnt. Die Menschen in Polen waren alle total nett und hilfsbereit. Mit dem Mädchen aus unserer Gastfamilie haben wir uns sehr gut verstanden. Das Essen in der Gastfamilie war lecker. Oft gab es gar kein Wasser zu trinken, sondern süße Säfte. Ich habe sogar ein paar polnische Wörter gelernt. Polen hat bei mir einen sehr guten Eindruck hinterlassen und ich hoffe, dass ich noch einmal dorthin kommen werde.                            Elsa Druet (6a)


Andere Länder, andere Sitten

Ich war in Polen, und wenn man es genau nimmt bei einem Austausch mit der Deutsch-Polnischen-Schule in Breslau. Hingefahren sind wir mit dem Bus, und zwar sehr lange. Ich wäre lieber mit dem ICE gefahren. Als wir in Breslau ankamen, sind wir in die Straßenbahn gestiegen. Die Straßenbahnen sind dort total schnell gefahren. Was auch anders war: Vor dem Essen gab es immer eine Suppe und „Kompott“ zum Trinken, statt Wasser. Was ich lustig fand, war, dass überall in der Stadt kleine Zwerge aus Bronze standen. Ein Zwerg saß z.B. am Stadtgefängnis, drehte Däumchen und hatte eine Kette am Fuß oder ein anderer Zwerg hatte eine Gitarre in der Hand… also es gab sehr viele Zwerge. Ich finde es immer toll, etwas Neues kennenzulernen und Polen war jetzt echt super! Wir sind gerade auf der Rückfahrt und ich freue mich noch auf drei lange Stunden in dem stickigen Bus.
Anna Gothe (6a)

Siegerehrung 30. BMW mini-MARATHON - und wir waren dabei!

Seit 2003 nimmt unser Schülerladen mit Schüler*innen am Berliner mini-Marathon teil. Mit großer Begeisterung gehen Jahr für Jahr die Schüler*innen an den Start und sind stolz darauf, ihre Schule zu vertreten. Die Teilnahme am mini-Marathon ist immer fester Bestandteil in unserem Jahresplan und es wir mit viel Eifer und Freude gelaufen. Da ist es nicht verwunderlich, dass das Schülerladenteam in den letzten Jahren mit einer großen Laufgruppe an den Start gegangen ist. Mit mehr als 50 Schüler*innen beim Berliner mini-Marathon an den Start zu gehen, ist inzwischen kein seltenes Bild mehr.    
Am Mittwoch, dem 10.10.2018 fand bei BMW am Berliner Ku’damm die Siegerehrung des 30. mini-MARATHON statt.
Geehrt wurden jeweils die ersten drei Mannschaften der Grund- und Oberschulen bei den Jungen und Mädchen und die besten Mannschaften der Sportschulen.
Außerdem wurden zwei Sonderpreise vergeben.
Für unser besonderes und langjähriges Engagement wurden wir mit einem Sonderpreis geehrt. Erneut zählten wir zu den teilnehmer-stärksten Schulen.
Stolz nahmen wir den Pokal und einen Gutschein für Sportmaterialien entgegen.

Dirk Reitemeyer

Schülerladenfahrt nach Preddöhl

Preddöhl, wo ist das denn? Preddöhl liegt nordwestlich von Berlin im Kümmernitztal und war der Zielort unserer diesjährigen Schülerladenfahrt. Mit 35 Kindern und 4 ErzieherInnen begaben wir uns in der Zeit vom 9. bis 13.7. auf große Fahrt. Nach einer bequemen Fahrt im Reisebus konnten wir gleich nach der Ankunft unser erstes leckeres Mittagessen genießen und den Hof erkunden. Neben den... Mehr...

Finale Fußball-Feldrunde Mädchen

Evangelische Schule Pankow – Käthe Kollwitz Grundschule 1:1 Mehr...

Fußball-Feldrunde Mädchen

Evangelische Schule Pankow – Grundschule am Falkplatz 2:0 Im Halbfinale der diesjährigen Feldrunde standen uns die Mädchen der Schule am Falkplatz gegenüber. Von Anfang an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die Schule am Falkplatz hatte eine Spielerin in ihren Reihen, die im Vereinsfußball für die Berliner U-12 Auswahl spielt. Aber unseren Mädchen gelang es, dass sie keine... Mehr...

15. Panke-Cup am 25.5.2018

Zum 15. Mal lud unser Schülerladen zum Fußballturnier ein. Bei bestem Wetter und guter Laune fand der diesjährige Panke-Cup im Kissingen-Stadion in Pankow statt. Hochmotiviert traten unsere Jungen- und Mädchenmannschaften der Klassen 1-6 gegen die kleine aber spielstarke Delegation der Evangelischen Schule Berlin Mitte an. Nach sehr spannenden Spielpartien musste sich die ESP dem Herausforderer... Mehr...

Besuch unserer Partnerschule aus Breslau

Am Freitagmorgen trafen wir uns am Tor. Die 4b, 4a und die polnischen Kinder teilten sich in 3 Gruppen: Tomaten, Paprikas und Gurken. Dann sind wir mit der S-Bahn zur Domäne Dahlem gefahren. Die Tomaten sind in ein Museum gegangen und haben etwas über Lebensmittel gelernt. Die Gurken waren draußen an mehreren Stationen zum Thema „gesunde Ernährung“. Die Paprikagruppe hat genau das gleiche wie die... Mehr...

Schülerinnen und Schüler beim Cross-Lauf-Finale vorn dabei

Am 14. April sind Mats, Jaden, Jonas, Selma und Luise für unsere Schule beim Berliner-Cross-Lauf-Finale an den Start gegangen. Für dieses Finale hatten sich die Schülerinnen und Schüler durch ihre gute Platzierung im Bezirks-Vorentscheid qualifiziert. Nachfolgend die Platzierungen beim Finale in der jeweiligen Jahrgangsklasse: Mats (2005) 11:06 Min. Platz 32 von 74 Läuferinnen Jaden (2007)... Mehr...

Fußball-Feldrunde Jungen

In der diesjährigen Feldrunde schied unsere Jungenmannschaft in der Vorrunde des Bezirks Pankow aus. Mit drei knappen Niederlagen (2x 0:1 und 1:2) und einem deutlichem 4:1 Sieg endete für unsere Mannschaft die Vorrunde. Mit ein klein wenig mehr Schuss- und Spielglück wären sogar bessere Ergebnisse möglich gewesen. Für unsere Schule spielten: Jonas Hänsch, Filip Ledic, Frieder Susch, Jakob... Mehr...

„Welcome to Jerusalem"- Aktionstag des Schülerladens

„Welcome to Jerusalem" - Mit diesem Motto empfing uns das Jüdische Museum zu einem Workshop mit Führung durch die gleichnamige Ausstellung. Im Workshop konnten die Kinder der 4. und 6. Klasse lernen, welche besondere Bedeutung dem Brot in der christlichen, muslimischen und jüdischen Religion zugesprochen wird. Während unsere selbstgekneteten Pides (flaches, türkisches Brot) und Challas... Mehr...

Klappe auf für die 4b - Wie unser Film zum Thema Kinderechte entstand

Klasse 4b nimmt mit eigenem Filmprojekt am Kinderrechte Filmfestival teil. Mehr...